b2 

Ziel der Weiterbildung

Das Ziel der Weiterbildung ist die Vermittlung verschiedener zirzensischer Grundtechniken. Am Ende der Weiterbildung sollte jede:r Teilnehmer:in befähigt sein, das Erlernte in ihren vielfältigen Arbeitsfeldern anzuwenden.

modularer kursaufbau

In modularer Form werden Grundkompetenzen in den Zirkusdisziplinen Akrobatik, Luftakrobatik, Äquilibristik, Jonglage,  und Clownerie vermittelt. Ein 1. Hilfekurs, Theorie- und Praxismodule begleiten die Weiterbildung.

Wir widmen uns in allen Modulen folgenden Schwerpunkten: Praxis, Wissen und Methodik, Materialkunde, Choreografie und Auftritt.  Bis auf die Praktikamodule starten alle Module Freitagabend und enden an dem darauffolgenden Sonntag.

Abschluss

Die erfolgreiche Absolvierung der Module 1 – 10 sowie der Abschlussarbeit schliessen mit einem Zertifikat ab und führt zum Abschluss «Zirkustrainer:in-Grundlagen».

Modul 1:  8.–10.9.2023
Überblick, Ausblick, Einstieg
Pädagogische Grundlagen 1

Ort: Zirkusschule Marotte

Ein Einblick und Einstieg in die Welt der Zirkuspädagogik: Was kann sie, was will sie, was sind Grundlagen in unserer Arbeit? Erstes Handwerkszeugs zu den Themen der Kommunikation, der Gruppendynamik und spielerisches Erleben der verschiedenen Zirkusdisziplinen.

Modul 2:  17.–19.11.2023
Äquilibristik

Ort: Zirkusschule Marotte

Bei Äquilibristik steht die Beherrschung des Gleichgewichts im Vordergrund.
Wir lernen die  Basisfertigkeiten auf Laufkugel, Lauffass, Laufrolle, Rola Bola und Einrad kennen mit dem Ziel eines besonderen Körperbewusstseins für das Gleichgewicht zu entwickeln.
Kreative Umgangsformen mit Balancegeräten, Planung einer Unterrichtseinheit, Erarbeitung einer kurzenszenischen Abfolge schliessen das Modul ab.

MODUL 3: 26.–28.1.2024

akrobatik

Ort: Zirkusschule Marotte

Im Modul Akrobatik werden wir bodenakrobatische Übungen ausprobieren. Wir lernen, wie man eine Gruppe gut auf den Pyramidenbau vorbereitet, wie man bodenakrobatische Tricks methodisch gut aufbaut und worauf es beim Helfen und Sichern ankommt.

Modul 4: 8.–10.3.2024

Jonglage

Ort: Zirkusschule Marotte

Nicht reagieren, sondern agieren: Der Schwerpunkt beim Jonglieren liegt nicht beim Fangen, sondern viel mehr beim Werfen. Beginnend mit dem Aufbau eines guten Ballgefühls, achten wir auf Körperhaltung,- dynamik und Rhythmus bei der Jonglage. Neben den Jonglierbällen, -ringe, -keulen wird das Modul mit Flowersticks, Pois und Diabolos ergänzt.

MODUL 5:  5.–7.4.2024

pädagogische grundlagen 2

Ort: Zirkusschule Marotte

Überblick über mögliche Zirkusprojekte. Erlernen der Planung einer praktischen Zirkuseinheit, sowie eines kompletten Projektes. Was muss alles bedacht werden, welche Hürden (z.B. Versicherung) kommen auf mich zu, welche wichtigen Punkte müssen ausserdem bedacht werden?

MODUL 6: 24.–26.5. und 31.5.–2.6.2023

LUFTARTISTIK | Rigging | Sicherheit

Ort:Turnhalle der Rudolf Steiner Schule Sihlau, Adliswil

MODUL 7: 28.–30.6.2024
CLOWNING

Ort: Zirkusschule Marotte

MODUL 8: 
PRAKTIKA WÄHREND EINER FERIENZIRKUSWOCHE in den Sommerferien 2024

 

Modul 9: 24.8.2024
Erste hilfe kurs: Nothilfe in der Zirkuspädagogik

Ort: Zirkusschule Marotte

Vermittelt werden 1. Hilfe Kenntnisse bezogen auf Situationen im Bereich der Zirkuspädagogik

Modul 10: 6.– 8.9.2024
Zusammenfassung und Ausblick
pädagogische grundlagen 3

Ort: Zirkusschule Marotte

Erfahrungsaustausch und Vorstellung der eigenen Projekte, Spielepädagogik und die Erarbeitung einer Zirkusdarbietung runden unser Jahr ab. Mit einer Zusammenfassung und einem Ausblick verabschieden wir uns aus der Weiterbildung.

Abschlussarbeit: 
Eigenes projekt

 

TOP

cascade - akademie für zirkuspädagogik - Tel.: +41 44 710 37 58 -


cascade
akademie für zirkuspädagogik
Tel. +41 44 710 37 58